Porträt


An der Schule Unterägeri werden im Schuljahr 2017/18 47 Klassen geführt:
- 9 Kindergärten
- 24 Primarklassen
- 1 Kleinklasse (PS)
- 12 Oberstufenklassen
- 1 Werkschulklasse (OS)


Insgesamt unterrichten rund 100 Lehrpersonen die ca. 900 Kindergärtler, Schülerinnen und Schüler. Die Schule verteilt sich auf die folgenden Standorte (siehe Situationsplan):
- Kindergärten Chlösterli, Euw 1 + 2, Grossmatt 1 + 2, Mühlegasse und Zimmel 1 + 2 und Pavillon Süd
- Primarschulanlage Acher mit den Schulhäusern Acher NordOst, Süd und West
- Oberstufenschulhaus Schönenbüel


Die Kindergartenstufe ist als Zweijahreskindergarten konzipiert. Dies ermöglicht altersdurchmischtes Lernen.


Auf der Primarstufe sind alle Klassen vierfach geführt.


Die Oberstufe wird, wie im ganzen Kanton Zug, kooperativ geführt. Das heisst, dass in den Fächern Mathematik, Englisch und Französisch jeweils in zwei Niveaus unterrichtet wird. Es werden Realklassen, Sekundarklassen und eine Werkschule geführt.


Im Bereich der Besonderen Förderung hat sich die Schule Unterägeri für das Teilintegrative Modell entschieden. Dies beinhaltet die Führung einer Kleinklasse für besondere Förderung sowie einer Werkschulklasse. Zusätzlich arbeiten Schulische Heilpädagoginnen und Heilpädagogen in den Regelklassen. Sie unterstützen Schülerinnen und Schüler mit besonderem Förderbedarf.


Weitere Angebote sind Deutsch als Zweitsprache, die Logopädie, die Psychomotorikstelle, welche in Oberägeri stationiert ist, sowie die Schulsozialarbeit und die Schulergänzende Betreuung.


Die Schule Unterägeri wird als teilautonome, geleitete Schule von einem Rektor und drei Schulleitern operativ geführt. Die strategische Führung obliegt der Schulkommission, resp. dem Gemeinderat als oberste Schulbehörde.


Wir sind eine Kooperationsschule der Pädagogischen Hochschulen Zug und Luzern und ermöglichen Studentinnen und Studenten die berufspraktische Ausbildung.